Viel Lob für 50 Jahre Tischtennis in Heroldsbach!

Viel Lob für 50 Jahre Tischtennis in Heroldsbach!

Die Tischtennisabteilung der SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn hat im Jubiläumsjahr verschiedene Veranstaltungen (TT-Prominenten-Turnier, Hobby-Turnier für alle Heroldsbacher Ortsvereine, Kranzniederlegung mit Gottesdienst, usw.) durchgeführt.
Mit einem Festabend hat sie nun den Höhepunkt ihres 50-jährigen Jubiläums gefeiert. Viele Ehrengäste konnte Richard J. Gügel herzlich willkommen heißen. Entsprechend lang wird deshalb auch der folgende Post 🙂

Alle Gratulanten stimmten überein, dass der Erfolg der Abteilung vor allem mit einem Namen verbunden ist: Richard J. Gügel. Seit 50 Jahren führt er die Abteilung. Länger als jeder andere ist er als Abteilungs-Vorstand aktiv. „Höchsten Respekt und besondere Anerkennung“, sagte Schirmherr Erster Bürgermeister und stellvertretender Landrat Edgar Büttner in seiner Laudatio. Er habe die Gemeinde Heroldsbach überregional bekannt gemacht und hervorragend vertreten. Landrat Dr. Hermann Ulm nannte Gügel den „Motor“ der Abteilung, der nicht nur in Heroldsbach, sondern auch im Landkreis und darüber hinaus nicht mehr wegzudenken sei. Auch als Politiker ist Gügel im Kreistag Forchheim in verschiedenen Ausschüssen tätig. „Als Alterspräsident hat Kollege Gügel mich vor zwei Jahren als neugewählter Landrat vereidigt“, sagte Ulm. Das Miteinander in den verschiedenen Gremien sei vorzüglich und harmonisch.
BTTV-Präsident Grillmeyer kam zum Festabend
Als besonderer Ehrengast kam der Präsident der Bayerischen Tischtennis-Verbands, Konrad Grillmeyer, aus Vilshofen ins Heroldsbacher Sportheim, um der Abteilung und seinem Freund Richard zu gratulieren.

Sportwart und Abteilungs-Vize Reinfried Gößwein nahm die Besucher mit einer Präsentation auf eine Reise durch 50 Jahre Tischtennis in Heroldsbach. Dabei erinnerte er nicht nur an die unzähligen Siege und Meisterschaften, er gab auch reichlich Schwenks aus dem Vereinsleben abseits der Platte zum Besten, was einige Lacher bescherte. Vor allem die ehemaligen Spieler und die Gründungsmitglieder Robert Büttner, Franz Zenk, Manfred Gößwein, Hans-Otto Dippacher, Matthias Stachl und Richard J. Gügel, konnten sich an viele Begebenheiten erinnern. BTTV-Präsident Grillmeyer nahm die Ehrungen vom Bayerischen Tischtennisverband vor. Für zwanzig Jahre aktiven Leistungssport wurden Bernd Wohlhöfer, Thomas Wetzel, Christian Wiegand, Philipp und Johannes Kugler sowie Benjamin Prade geehrt. Für 30 Jahre Leistungssport wurden Jürgen Bögelein, Thomas Bögelein, Heiko Patz, Otto Schwalb, Dieter Matzke und Klaus Dorsch, für 40 Jahre Peter und Armin Büttner, Gerhard Rascher, Werner Kugler, Peter Prade, Edmund und Reinfried Gößwein und Wolfgang Heigl geehrt. Für 50 Jahre erhielten Freddy Frank, Alwin Bögelein und Werner Mönius eine Ehrung. Die seltene Leistungsnadel für 60 Jahre bekam Richard J. Gügel, da er bereits seit 1954 in Heroldsbach spielt sowie im Schülerheim Don Bosco in Bamberg gespielt hatte. Gügel sagte, er sei sehr stolz, denn viele der heute Geehrten stammten aus seinen Schüler- und Jugend-Mannschaften. Ebenfalls vom BTTV bekam Julian Hörndlein die Jugendleiternadel in Bronze (5 Jahre), Peter Prade erhielt die Jugendleiternadel in Silber (15 Jahre). Wolfgang Heigl bekam die Verdienstnadel in Bronze (12 Jahre) überreicht, Bernd Wohlhöfer die Verdienstnadel in Gold (20 Jahre). Edmund und Reinfried Gößwein wurden für jeweils 40 Jahre mit der Verdienstnadel in Gold mit kleinem Kranz und Peter Prade mit der Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz (38 Jahre) geehrt.

Eine der höchsten Ehrungen des BTTV, das Ehrenschild in Silber, erhielt Abteilungsleiter Richard J. Gügel. Präsident Grillmeyer erwähnte einige Ämter des Heroldsbacher Tischtennis-Bosses, die er heute noch im Verband mit Herzblut ausübt: Es gibt in Bayern und in Deutschland keinen Abteilungsleiter, der 50 Jahre an der Spitze steht. Zusätzlich ist er seit 40 Jahren als Schiedsrichter auf Bayerischen, Deutschen, Europa- und Internationalen Meisterschaften sowie als Oberschiedsrichter in der Landes-, Süddeutschen- und Bundesliga aktiv.
Seit 38 Jahren ist Gügel im Verbandsgericht in Bayern Beisitzer, er ist Gründer des Tischtenniskreises Forchheim und war 25 Jahre lang dessen Kreisvorsitzender. Von 2015 bis 2018 war er Vorsitzender des Bezirkssportgerichts bis zur Gebietsreform in diesem Jahr. „Herzlichen Dank für deinen hervorragenden Einsatz zum Wohle unseres Tischtennissports in Bayern und Deutschland sowie Glückwunsch mein lieber Richard“, sagte der BTTV-Präsident. BLSV-Kreisvorsitzender und Präsident der DJK, Edmund Mauser überreichte die Urkunden mit Nadeln an Julian Hörndlein (Bronze), Wolfgang Heigl (Bronze), Reinfried und Edmund Gößwein (Gold mit kleinem Kranz) und Peter Prade (Gold mit großem Kranz) sowie an Richard J. Gügel die seltene Ehrung in Gold mit Brillanten. Sportkameraden aus den benachbarten Abteilungen (SpVgg Hausen, SpVgg Jahn Forchheim und Burk drauf) waren anwesend.
Spenden für die Jugendarbeit
Auch die Jugendabteilung ging nicht leer aus:  Thorsten Glauber und Michael Hofmann legten in ihren Reden Wert auf die Jugendarbeit, ihre Spenden werden auf eigenem Wunsch den Jugendlichen zugutekommen. Seit 35 Jahren unterstützt die Raiffeisenbank Heroldsbach den Tischtennissport bei den „mini“-Meisterschaften durch Sachpreise. Der Leiter der Bank, Stefan Rickert, dankte der Abteilung und überreichte ein Geldgeschenk.
Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Saxofon-Sextett „Sax’n Die“ aus Pottenstein. Mit Evergreens von Benny Goodman und Glen Miller begeisterten sie die 120 Gäste aus Nah und Fern. Es bleibt ein Festabend, der allen anwesenden Gästen noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.